Hallo, einloggen oder neu registrieren

News
03.08.2011 10:28 - Von: "haltestelle"

Abschlussbericht - shadow plays

Gruppe: shadow plays
Auftritt der Gruppe shadow plays

Auftritt der Gruppe shadow plays

  1. Entstehung und Projektgruppe

Das Projekt wurde ausgedacht und gestartet von einem jungen Mitarbeiter in unserem Verein, Anatoli Bartschke (23 Jahre). Er hat das Projekt zu Beginn geleitet, Teilnehmer gefunden, mit den Jugendlichen Geschichten und Musik gesucht, die Proben ins Laufen gebracht und gemeinsam mit der Gruppe erste Auftritte gehabt. Seine Idee war Kindern und Jugendlichen im Stadtteil das Theaterspielen näher zu bringen und ihnen eine Plattform für kreativen Ausdruck zu geben. Sie sollten nicht nur Darsteller sein, sondern auch in die Planung und Organisation der Auftritte etc. einbezogen werden, um ihre Eigeninitiative zu stärken. Später wurde, nach dem Tod von Herrn Bartschke, die Leitung von Valeria Lambrecht (19 Jahre) übernommen. Die Projektgruppe aus Leitern und Teilnehmern bestand während des gesamten Projektes aus 10 Personen. 

 

----------------------------------------------------------------------------------------

  1. chronologischer Projektverlauf

(1) Teilnehmersuche, (2) erste Treffen und Workshops, in denen der Gruppe verschiedene Formen des Theaters näher gebracht wurden, (3) Suche nach geeigneten Stücken und Geschichten gemeinsam mit der Gruppe, (4) gemeinsames »Umschreiben« der Stücke, (5)     Beginn der Proben, (6) Bau der Kulissen, (7) Suche von passender Musik, (8) Proben in den Kulissen, mit Musik, Licht etc, (9) Auftritte, (10) danach wurde wieder ein neues Stück einstudiert, um das Repertoire zu erweitern, aber auch weiter an den alten Stücken gefeilt. 

 

----------------------------------------------------------------------------------------

  1. Auftritte

12.10.2010  Auftritt in der Grundschule in Afferde  / 27.01.2011 Auftritt in der Grundschule Afferde, Stücke »Wind des Verzeihens« und »Löcher im Zaun«  / 09.06.2011 Auftritt im Jugendtreff Haltestelle beim Besuch der SPD-   Landtagsfraktionsvorsitzenden  / 30.06.2011 Auftritt auf der Feier zur Ausgabe der Abschlusszeugnisse in der Handelslehranstalt in Hameln  / 01.07.2011 Auftritt beim gemeinsamen Sommerfest mit dem städtischen Jugendtreff in Afferde 

 

----------------------------------------------------------------------------------------

  1. Erreichte bzw. nicht erreichte Ziele

Unser Ziel war es das Selbstbewusstsein, die Persönlichkeit, die Kreativität, die soziale Kompetenz und die Wahrnehmungsfähigkeit zu fördern und zu schulen. Außerdem sollte die Integration in die Gesellschaft gesteigert und das Selbstbild der Jugendlichen geändert werden, um damit zu erreichen, dass die Jugendlichen positiver in der Gesellschaft wahrgenommen werden. Dieses Ziel ist erreicht worden. Die Jugendlichen haben ihr Können bei mehreren Auftritten präsentieren können und sind zunehmend selbstbewusster und mutiger geworden. Auffällig war, wie kritisch sie selbst im Anschluss an ihre Auftritte und Verbesserungen herangegangen sind. Auch sehr schüchterne haben am Schattentheater teilgenommen, weil sie beim Schattentheater nicht direkt vor einem großen Publikum stehen, sondern hinter einer Leinwand. So haben sie sich geschützter gefühlt. Durch das Schattentheater Projekt »shadow Plays« konnten wir bereits die positiven Schlüsselfunktionen einiger Jugendlichen stärken, sie sind nicht mehr die, die Hilfe brauchen, sondern diejenigen, die helfen und unterstützen. In zukünftigen Projekten können sie ihre Erfahrung weitergeben und sich mit neuen Anforderungen weiter entfalten. Da die Inhalte der Stücke an die Lebenswelten der Jugendlichen angeknüpft haben, hatten sie im Rahmen des Projektes die Möglichkeit sich mit verschiedenen Problemen auseinander zu setzten, die sie alle kennen und sich darüber auszutauschen. Dies wurde kombiniert mit den verschiedenen Interessen und Stärken der Jugendlichen: Schauspiel, Tanz, Rap, Klassik- instrumentale Einlagen, Kostüme und die Gestaltung des Bühnenbildes. So wurden sie in ihren Aktivitäten unterstützt und ihnen wurde die Möglichkeit gegeben ihre Ausdrucksmöglichkeiten zu erweitern. Ein wichtiges Ziel war es, im gemeinsamen Umgang respektvoll miteinander umzugehen. Es sollten authentische Begegnungen stattfinden - nicht verurteilen, sondern analysieren und reagieren.

 

----------------------------------------------------------------------------------------

  1. Erreichte Zielgruppe

Die Zielgruppe für das Projekt »shadow Plays« waren Kinder von 10 bis 18 Jahren. Wir haben uns vor allem auf Jugendliche mit Migrationshintergrund und Kinder aus sozial schwachen Verhältnissen konzentriert.

 

-------------------------------------------------------------------------------------

  1. Eingesetzte Methoden

Besonders wichtig war uns die Stärkung der Eigeninitiative und der Eigenverantwortung in der Zielgruppe. Daher wurden die Teilnehmer in die Planung und Organisation der Proben und Auftritte, die Auswahl der Stücke und Musik, den Kulissenbau, die Auswahl von Kostümen etc. eingebunden, wobei sie besonders beim Kulissenbau jedoch jederzeit unterstützt wurden. Auf diese Weise wurde ihr Selbstvertrauen gestärkt. Sie sollten lernen und erfahren, was sie selber schaffen können. Die Jugendlichen haben außerdem die Möglichkeit erhalten die Jugendarbeit aktiv mit zu gestalten und sich so mit dieser zu identifizieren. Sie sollen ihre Erfahrungen künftig weitergeben und sich als ehrenamtliche Helfer engagieren.

 

----------------------------------------------------------------------------------------

  1. Kooperationen

Die Grundschule Afferde, die Handelslehranstalt Hameln und der städtische Jugendtreff Afferde haben der Gruppe die Möglichkeit gegeben mehrfach aufzutreten.

----------------------------------------------------------------------------------------

  1. Schlussfolgerung und Perspektiven

Durch das Projekt »shadow Plays« haben wir bereits viele Jugendliche auf die Schauspielerei und unsere Angebote aufmerksam machen können. Wir haben vor diese Kinder, Jugendlichen und weitere Interessenten in anderen Theaterprojekten wieder einzubinden. Durch die Auftritte konnten wir neue Gesichter des Stadtviertels präsentieren. Die Teilnehmer konnten sich und ihre Stücke den Bewohnern, den Eltern und Anderen präsentieren und zeigen was sie können.

 


Sichtbar für Alle

Deine Bewertung

Pressereif geschrieben

Übermitteln deiner Bewertung...
Noch nicht bewertet. Bewerte als ErsteR diesen Beitrag!
Klicke auf den Bewertungsbalken um deine Stimme abzugeben.

Klatsch & Tratsch

Übermitteln deiner Bewertung...
Noch nicht bewertet. Bewerte als ErsteR diesen Beitrag!
Klicke auf den Bewertungsbalken um deine Stimme abzugeben.

Tolle Idee / tolles Projekt

Übermitteln deiner Bewertung...
Noch nicht bewertet. Bewerte als ErsteR diesen Beitrag!
Klicke auf den Bewertungsbalken um deine Stimme abzugeben.
Community

Um die volle Funktionalität von myjuleica.de nutzen zu können, musst du eingeloggt sein.

Gib Deinen Benutzernamen und Dein Passwort ein, um dich anzumelden.
Anmelden

Passwort vergessen?