Hallo, einloggen oder neu registrieren

News
27.08.2014 14:26 - Von: NaturfreundejugendBS

Studiomusik für junge Musiker: Sachbericht

Gruppe: Studiomusik für junge Musiker

Studiomusik für junge Musiker

Ein Projekt der Naturfreundejugend Braunschweig gefördert von Generation 2.0



1.Entstehung und Projektgruppe


Die Idee zum Projekt Studiomusik für junge Musiker, entstand im Frühjahr 2013 im Zusammenhang mit dem Beginn der Aufnahmen zum ersten Studioalbum der Jugendband „Running with Scissors“.

Da zu diesem Zeitpunkt schon klar war, das der Sänger der Band diese aufgrund des bevorstehenden Studiums nach der Fertigstellung der CD verlassen würde, überlegten sich Bassist Roman Rattunde und Gitarrist Tim Hain, wie es weitergehen könnte.

Da die beiden grade das „professionelle“ Recording für sich entdeckt hatten und Roman außerdem dabei war, nebenbei ein Elektro-DJ-Projekt zu starten, kam ihnen die Möglichkeit ein 2.0 Projekt ins Leben zu rufen grade recht, fehlten ihnen bisher doch die finanziellen Mittel ihre Ideen umzusetzen.

Mit der Unterstützung von Tobias Müller und Axel Becker von der Naturfreundejugend begannen sie sich Gedanken über ein mögliches Konzept zu machen.

Das primäre Ziel war es jungen Musikern, egal welcher Richtung, ob Band oder Einzelmusiker, Pop oder Klassik, Christian Gangster oder Renaissance Core, die Möglichkeit zu geben, ihre Musik zu fairen und erschwinglichen Konditionen in semiprofessioneller Qualität aufzunehmen und zu präsentieren.

Dazu sollte der Recordingprozess durch einen Bandcoach begleitet werden, sodass auch Musiker ohne jede Studioerfahrung, die Möglichkeit bekämen gute Ergebnisse zu erzielen.


Während des Projektes, sollte ein Netzwerk entstehen, dass es jugendlichen ermöglicht, auch über den Projektzeitraum hinaus gute Aufnahmen zu machen und außerdem auch an erste Auftritte zu kommen und die eigene Musik auch live präsentieren zu können.

Aus diesem Grund war auch geplant mit verschiedenen anderen Trägern der Jugendarbeit zusammen zu arbeiten, wie zum Beispiel dem Bruanschweiger Jugendring, dem Abenteuerspielplatz Melverode, dem Jugendzentrum Rotation uvm.

Das Projektteam bestand nun aus Tim, Roman, Tobias Müller als Bandcoach und Axel Becker, als hauptamtlicher Unterstützung, seitens der Naturfreunde.



2.Projektverlauf


2.1.Vorbereitung:

Um einen reibungslosen Ablauf von guten Aufnahmen zu gewährleisten, mussten wir zuallererst die Räumlichkeiten einrichten.

Im Aufnahme- und Proberaum mussten Schallabsorber aufgehängt werden, eine Gesangsanlage zum Proben und vor allem ein Rack für die Verkabelung zwischen Aufnahmeraum, Gesangskabine und Regieraum des Studios vorbereitet werden.

Für den Regieraum musste ein für Multitrackaufnahmen ausgelegter Computer, sowie eine Soundkarte, eingerichtet und mit Software versehen werden.

Die meiste Zeit nahm das Einrichten der Kabelwege und der Talkbackfunktion in Anspruch, da wir durch die alten Stromkreise in den zur Verfügung stehenden Räumlichkeiten immer wieder mit Störgeräuschen zu kämpfen hatten.

Nachdem das erledigt und auch alle Mikrofonwege getestet waren, richteten wir noch das Innere der Gesangskabine, den Regieraum und eine kleinen Aufenthaltsraum mit Teeküche ein.

Am Ende der Vorbereitungen machten wir die ersten Testaufnahmen mit Running with Scissors um alles auf Funktionalität zu überprüfen. Bis auf Kleinigkeiten funktionierte alles, also konnten wir zum nächsten Schritt übergehen.


2.3.Werbung:

Die ersten Kontakte zu jungen Musikern hatten wir bereits vor Projektbeginn geknüpft, und so konnten wir während wir uns um weitere Jugendliche und die Kontaktaufnahme zu unseren Kooperationspartnern kümmerten, schon mit den ersten Aufnahmeprojekten beginnen.

Durch die vielen Anfragen von Bands und Musikern rückte die Zusammenarbeit mit den Koorperationspartnern in der Prioritätenliste leider etwas nach hinten. Insgesamt kristallisierte sich während des Projektes heraus, dass die von uns geplanten Kooperationen einen weitaus größeren Zeitaufwand in Anspruch nehmen als wir uns das vorgestellt hatten.

Deswegen kamen viele der geplanten Teilprojekte erst gegen Ende der Förderungslaufzeit zustande, von denen einige erst nach Ablauf dieser Frist beendet und ein kleiner Teil auch begonnen wird.

Die Werbung an sich bestand hauptsächlich aus Aushängen, Handzetteln, Werbung bei Facebook und Mund zu Mund Propaganda, war aber nach kurzer Zeit kein Thema mehr, da wir mit den teilnehmenden Musikern schon voll ausgelastet waren.


2.3.Durchführung:

In den folgenden Monaten arbeiteten wir mit den teilnehmenden Bands und Musikern auf unterschiedlichste Art und Weise an ihren persönlichen Recordingprojekten.

Einige Musiker benutzten das Projekt „nur“ um ein Paar Songs aufzunehmen, andere wiederrum nahmen dauerhaft am Projekt teil und bleiben uns auch für die Zukunft erhalten. Es ist schwer möglich genau zu beschreiben, zu welchem Zeitpunkt wir wie viele Teilnehmer hatten, deswegen listen wir hier sämtliche teilnehmenden Musiker und ihre Projekte einmal auf und porträtieren sie kurz.


3. Teilnehmer am Projekt „Studiomusik für junge Musiker“:


  1. Running with Scissors:

    Die Reggaeband RWS besteht seit 2009 und hat schon diverse Auftritte, unter anderem als Vorband von „Directors Cut“ gespielt. Nach der CD Aufnahme löste sich die Band auf, da der Sänger wegzog ( siehe oben ). RWS und Directors Cut spielten auch im Vorprogramm von Egotronic im Rahmen des Summervibes Festivals im August 2013 in Braunschweig.

    Das Summervibes Festival wird vom Braunschweiger Jugendring organiesiert und bot uns als erster Koorperationspartner die Möglichkeit, eine der teilnehmenden Bands öffentlich zu präsentieren.

    (Hörbeispiel auf der beigelegten CD)

  2. Directors Cut:

    Die Band Directors Cut feierte ihren bisher größten Erfolg 2009, als sie einen Publikumsentscheid gewann und dadurch im Vorprogramm des Reggaemusikers Dellé in Hamburg spielten.

    In der restlichen Bandkarriere standen auch einige Festivals und Auslandsauftritte an. Zwischen 2011 und 2013 machte die Band eine Pause, um 2013 mit neuem Programm und neuer Formierung einen neuen Anfang zu machen.

    Im Projekt machten wir mit DC Testaufnahmen zu ihrem Album „reggae against the Machine“, welches in Hamburg aufgenommen und im Januar 2015 veröffentlicht wird.

    Außerdem wirkten wir bei der entstehung zweier Musikvideos zu dem Album mit. Weiteres zu den Videos im Absatz Perspektiven.

  3. Canna 120:

    Der 14jährige Deutschrapper „Canna 120“ sammelte bei uns seine allererste Studioerfahrung. Mit seinem selbstgeschriebenen Hip Hop-Song „Weststadt“ und vor allem mit seinem Rapkönnen beeindruckte er uns sehr. (Hörbeispiel auf der beigelegten CD)

  4. Forkupines:

    Die Punkrockband „Forkupines“ nahm bei uns ihre erste Ep Deerface auf. Während der Projektlaufzeit, entstanden noch weitere Testaufnahmen zu ihren darauffolgenden Singels und Eps.

    Die Forkupiunes sind ein gutes Beispiel, dafür, was junge Bands mit viel Arbeitsaufwand und Herzblut erreichen können.

    Das sieht man nicht zuletzt an der Tatsache, dass sie im Moment auf Tour in Osteuropa sind.

    Die Forkupines gehören auch zu den Bands, die über den Förderungszeitraum hinaus Aufnahmen in unserem Studio machen, und bei Projekten mit jüngeren Bands beratend dabei sind.

  5. Nisko & Mirror:

    Die beiden 16jährigen machen gefühlvollen Deutschrap und nahmen für ihre Youtubepresenz zwei Songs bei uns auf.

    ( Hörbeispiel auf der beiliegenden CD)

  6. Yogi Bignolas:

    Der 23jährige Student und Liedermacher Yogi Bignolas nahm zu Beginn des Projektes seine Ep „Sings of Life“ bei uns auf.

    Zum Ende des Projektes produzierte er mit uns die zweite Ep „Moin, Leute“, bei der er sich Untersützung von seinem Songwriterkollegen „Mo“ holte.

    Die beiden hatten vorher schon ein paar Selfmade aufnahmen gemacht, und im Studio alle Erwartungen übertroffen.

    Yogi und Mo sind auch weiterhin Teil des Projekts und haben außerdem im letzten Jahr mehrere Konzerte in Zusammenarbeit mit uns gespielt.

    Unter anderem bei der Eröffnung des Jugendraums der Naturfreundejugend Braunschweig und beim selbsorganisierten „Baumhauskonzert“. (Hörbeispiel auf der beiliegenden CD)

  7. Clara Sophie:

    Clara wollte eigentlich nur ein Weihnachtsgeschenk für ihre Familie aufnehmen.

    Herausgekommen sind mehrere Songs, die so gut geworden sind, dass ihr Video inzwischen über 3700 mal angeschaut und ihr Kanal über 500 mal abboniert wurde.

    Clara wird zusammen mit Yogi und Mo beim ersten Liedermacherabend im Jugendraum der Naturfreundejugend Anfang 2015 spielen.

  8. Cross Over:

    Die fünfköpfige Deutschrockband Cross Over nahm bei uns ihre gleichnamige EP auf, mit der sie auch ihre ersten Liveauftritte bestritt.

  9. Niki:

    Der 19jährige Deutschrapper nahm bei uns einen Song auf, um damit bei einem Gwinnspiel, welches von einem bekannteren Rapper veranstaltet wurde teilzunehmen.

    Außerdem sollen in der Zukunft weitere Lieder produziert werden, sodass Niki dem Projekt auf jeden Fall erhalten bleibt. (Hörbeispiel auf der begelegten CD)

  10. DJR:

    „DJ R“ ist das Electroprojekt useres Projektgruppenmitglieds Roman.

Alle Tracks bastelt Roman selber am Computer und mischt sie dann mit Tim

zusammen ab. Roman hat mitlerweile schon einige Auftritte als DJ gehabt, z.B bei Abipartys und Raves, wo er stets das gesammte Publikum zum tanzen bringen konnte. ( Hörbeispiel auf der beigelegten CD )


  1. Egor:

    Egor war eigentlich bei uns im Studio, um den Song „Okertaler Jungs“ für seine Fußballmannschaft aufzunehmen.

    Weil es ihm so gut gefallen hat, ist er auch danach bei uns geblieben und startete ein Projekt mit eigenen Songs und mit Tim zusammen das Russendiskoprojekt.

  2. Russendiskoprojekt:

    Aufgrund des Aufwands des Russendiskoprojekts gibt es bisher nur Demoaufnahmen,

    Tim und Egor sind weiterhin auf der Suche nach Musikern und die DemoEP aufzunehmen, zu der das Rohmaterial aber schon steht.

    1. Gaffatapes:

      Die Gaffatapes verbinden Deutschrock mit HipHop und haben ihre erste Demo CD bei uns aufgenommen, mit der haben sie sich inzwischen des öfteren erfolgreich für Konzerte beworben.

      Die Band umfasst 5 Leute im Alter von 14 bis 18 und plant ihre erste Veröffentlichung auch bei uns aufzunehmen. ( Hörbeispiel auf CD)


3.1. Eirreichte Zielgruppe:

Wie unserem Antrag beschrieben, wendetete sich das Projekt, an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene.

Wir konnten die Gesammte Bandbreite der von uns definierten Zielgruppe adecken, wenn wir auch meistens mit Jugendlichen im Alter von 14-18 gearbeitet haben.


4. Recording und Coaching

Damit besser nachvollzogen werden kann, was mit den einzelnen Projektteilnehmern genau gemacht wurde, beschreiben wir hier einmal Beispielhaft den Projektverlauf der Gaffatapes:

Zu Beginn werden erst einmal zusammen mit der Band ihre Ziele definiert.

Am Anfang findet ein Gespräch mit der band statt, in dem folgende Fragen geklärt werden:


Wie viele Songs sollen aufgenommen werden, Wofür sollen sie aufgenommen werden (soll es eine Demo werden oder eine Veröffentlichung werden),


Sollen die Songs auch live umsetzbar sein, sind die Arrangements schon fertig, oder muss noch an dem Material geareitet werden,


Bei welchen der Einzelschritte ist Coaching nötig/erwünscht und was macht die Band alleine?


Anhand des Gesprächs werden nun Ziele definiert. Bsp. 3 Songs als Demo und zum verschenken an Freunde, live umsetzbar, Unterstützung beim arrangieren der Songs und Coaching während der Aufnahme.

Als nächstes wird der Zeitraum definiert, vom Anfang, bis zur abgeschlossenen Produktion.

Zum Beispiel regelmäßige Treffen einmal die Woche, über zwei Monate.

Nach dem sechsten Treffen drei Aufnahmetage, anschließend Mixing und Mastering.

Am Ende der zwei Monate folgt die Veröffentlichung.

Je nach Absprache, geht das Coaching auch über den gesetzten Zeitraum hinaus, wenn zum Beispiel Unterstützung bei der Veröffentlichung der Aufnahmen gewünscht wird, oder die Band ein generelles Coaching wünscht, z.B. in Hinsicht auf Auftritte und weitere Produktionen.

Anschließend beginnt die Durchführung der Produktion, mit anderen Worten, die Band trifft sich mit dem Coach um die Aufnahmen vorzubereiten.

Inhalte eines solchen Coachings sind zum Beispiel:

Sichten des Songmaterials (sind die Songs umsetztbar, bzw. wie können die Songs umgesetzt werden).

Ggf. arrangieren des Songmaterials ( Gesangslinie definieren, Fülle des Arrangements besprechen, eventuell Zweitstimmen besprechen, usw.).


Performence des Songs ( wie wird der Song später eingespielt, wonach soll es klingen).

Als Nächstes kommen vom coach begleitete Proben im Rahmen einer kleinen „Vorproduktion“ (d.h. Testaufnahmen, die der Band helfen, ein Gefühl dafür zu entwickeln, wie die Aufnahmen später klingen). Hier können die letzten kleinen Details verändert werden, bevor es zur richtigen Aufnahme kommt.

Während der Aufnahme unterstützt der Coach die Bandmitglieder weiter beim Einspielen der Instrumente.

Anschließend müssen die Aufnahmen der Band gemixt werden, was Tim in Begleitung des Bandcoaches macht.

Die Band sucht sich dabei aus, wie sehr sie in diesen Prozess involviert wird.

Sollte bei den Aufnahmen irgendetwas schief gehen, oder sollte die Band überhaupt nicht zufrieden sein, beginnt das Mixing von neuem, solange bis alle mit dem Ergebnis zufrieden sind.



5.Rücblick und Perspektiven


Ein Endgültiges Fazit über unsere Projekt zu fällen, ist derzeit schwierig, da viele der einzelnen Projekte über den Förderungszeitraum hinaus bestehen und demnach noch nicht endgültig zu beurteilen sind.

Es lässt sich aber abschießend sagen, dass die Arbeit mit den jugendlichen Musikern hervorragend funktioniert hat und so ein Großteil unserer Ziele als klar erfüllt gesehen werden kann, wie zum Beispiel, dass sich eine Projektgruppe aus den jungen Musikern gebildet hat, die das Projekt weiterführen wird.

Die rege teilnahme der Jugendlichen führte dazu, dass für einige der geplanten Koorperationsprojekte nicht genug Zeit blieb.

Diese Projekte haben nach dem Förderungszeitraum die höchste Priorität und haben teilweise schon begonnen.

So wirkten wir bei der Produktion zweier Musikvideos der Band Directors Cut mit, die für ihre Videos eine Woche lang mit Kindern im Alter zwischen 11 und 15 auf dem Abenteuerspielplatz Melverode drehte.

Die Kinder sind nicht nur Darsteller in den Videos,sondern drehten während der Woche zusätzlich mit Unterstützung des Regisseurs ein Making Of, welches momentan geschnitten und anschließend von uns mit den Kindern zusammen vertont wird.

Weitere Projekte mit dem Abenteuerspielplatz, dem Jugendring braunschweig und der Naturfreundejugend Braunschweig sind bereits in Planung.



 

 

 


 


Sichtbar für Alle
Community

Um die volle Funktionalität von myjuleica.de nutzen zu können, musst du eingeloggt sein.

Gib Deinen Benutzernamen und Dein Passwort ein, um dich anzumelden.
Anmelden

Passwort vergessen?