Hallo, einloggen oder neu registrieren

Du bist im Moment nicht eingeloggt. Deshalb kannst du nur in Teilen des Forums lesen und nicht schreiben. Bitte log dich daher zuerst ein!

Sexueller Miesbrauch (Newsletter)

Autor Nachricht
Verfasst am: 07. 05. 2010 [22:10]
Norbert-k.
Themenersteller
Dabei seit: 27.01.2010
Beiträge: 15
Eiwei - ein kitzeliges Thema

Wo beginnt das eigendlich (wo es endet kann man sich denken)
Wann ist etwas Miesbrauch - wann eine sexuelle Belästigung?
Ich rede jetzt nicht von Leuten die speziell auf Kinder fixiert sind und diese zum Zweck sexueller Handlungen angehen.
Das man als älterer, mänlicher Betreuer schon hin und wieder eindeutige Bemerkungen hinnehmen muß kennt man sicher hier und da(Zitat: Tags betreuen, nachts bespringen")
Kann, soll, darf der 17 jährige Teamer mit, sagen wir, 8 bis 12 jährige unter die Dusche?
Darf oder muß "ordendliches" waschen kontrolliert werden?
Müssen, sollen, dürfen sich Kinder (gleichgeschlechtlich) voeeinander Um - und/oder ausziehen(etnische oder religiöse Herkunft!)?
Alles wohl besonders fraglich bei offenen Maßnahmen mit nicht zur Gruppe gehörenden Kindern.
Da riecht das dicke Mädchen etwas ranzig weil sie im Waschraum von den anderen ausgelacht wird - aber es gibt nur den einen Gruppenduschraum. Den Jungs geht es auch nicht besser, gerade den etwas moligen oder Schüchterne.
Wer weiß den was über die rechtliche Seite - wie es vielerorts gehandhabt wird wissen wir ja alle.
Verfasst am: 09. 05. 2010 [17:24]
bendel
Dabei seit: 05.06.2005
Beiträge: 33
Ich habe solche Bemerkungen zum Glück noch nicht gehört und bin auch nicht der Meinung, dass man sie "hinnehmen" muss.

Aber da die Frage nach der rechtlichen Seite gestellt wurde:
Sicher ist es nicht verboten, dass Teamer mit Kinder zusammen duschen. Sollte aber nur in Ausnahmefällen wirklich nötig sein, meist gibt es ja auch Einzelduschen für die Betreuer oder es lässt sich zeitlich verschieben und meist kann den Kindern auch zugetraut werden ohne Aufsicht zu duschen.
Ebenso gibt es sicherlich kein Recht für Kinder, einen geschützten Ort zum Umziehen oder Waschne zu haben. Nicht mal in der Schule, beim Schwimm- oder Sportunterricht gibt es das. Und das ist Pflicht, wohingeben die Angebote der Jugendarbeit freiwillig sind. Meiner Meinung nach sollte aber niemand gezwungen werden, sich vor anderen Auszuziehen. Auch wenn das vielleicht rechtlich noch kein Verbrechen ist, ist das ethisch aber nicht okay - andere Möglichkeiten (Duschen in Badehosen oder wenn die anderen fertig sind, z. B.) dürfte es i. d. R. geben.
Verfasst am: 09. 05. 2010 [19:23]
Norbert-k.
Themenersteller
Dabei seit: 27.01.2010
Beiträge: 15
Ja aber ....
In der Schule ist das Pflicht??
Ich habe da mal was von "Warung der Geschlechtehre" gehört und wieso gbt es für Kinder diesbezüglich keine rechte?
Klar, weil das schon immer so war und bislang keiner dagegen geklagt hat.
Es sind ja auch praktische Erwägungen mit ein zu beziehen: es gibt halt oft nur die "Rudeldusche" und das Großteil der Kids hat auch kein Problem damit.
In Badesachen Waschen/Duschen ist auch so eine halbe Sache, irgendwie am Ziel der Aktion vorbei den "DA" wird dann drumherum gewaschen.
Und - irgendwie - hat auch keiner Lust den Kindern und Jugendlichen da irgendwelche Rechte einräumen zu wollen. Selbst in frisch eingerichteten Sanitärgebäuden findet man nur die Gruppendusche. Mit wenig mehr Aufwand hätte man das besser machen können, es gibt doch auch keine "Donnerbalken" mehr wo 10 Leute nebeneinander gesessen haben. (Ich kenne das noch und manch anderer der alten Hasen auch - aber mal ehrlich: war das gut?)
Nächster Gedanke, wo kommen die Kinder her, aus welcher sozialen oder religiösen Herkunft.
Irgendwie kann man immer um solche Probleme herum schippern - so lange bis es knallt.
Dann kommen wieder die Medien dazu, aufbauschereien, das hat ja dieser oder jehner vor Jahren schon gesagt, schnelle, sinnlose Entscheidungen, Verortnungen oder Gesetze.
(Siehe Aktueller Miesbrauchskandal)
Verfasst am: 09. 05. 2010 [19:34]
bendel
Dabei seit: 05.06.2005
Beiträge: 33
Ich denke, wie gesagt, dass es da keine gesetzlichen Regelungen gibt, übrigens nicht nur für Kinder nicht, sondern auch bei Erwachsenen sind Sammelduschen bei vielen Berufsgruppen durchaus die Regel.
Verfasst am: 09. 05. 2010 [21:25]
Norbert-k.
Themenersteller
Dabei seit: 27.01.2010
Beiträge: 15
Mhhhhhh icon_rolleyes.gif
Gut, als Erwachsener kann man sich zur Wehr setzen. Wer was gegen Waschkaue hat sollte nicht auf den Pütt gehen. (geht jetzt ja eh nicht mehr) Grund der Frage ist unter anderem ein streng katolisches Mädchen (aus so einem exremen Glaubensverein) welches mit der Situation so garnicht zurecht kam, aber sich auch nicht traute etwas zu sagen.
Gut, den Eltern kann man sagen: Wenn ihr damit nicht klar kommt schickt euer Balg woanders mit! icon_redface.gif
Aber das kanns doch irgendwie nicht sein. Alles ruft nach dem Miteinander - aber nur so wie wir es für richtig (oder bequem!) halten??
Muss ich nochmal drüber nachdenken! icon_rolleyes.gif
Verfasst am: 10. 05. 2010 [17:06]
bendel
Dabei seit: 05.06.2005
Beiträge: 33
Da wird's ja schon fast philosophisch. Meine Meinung: Nicht umsonst gibt es aber auch in einer freien und offenen Gesellschaft einige Dinge, die für ALLE gelten sollen, beispielsweise Gleichberechtigung der Geschlechter (daher auch die Kopftuchverbotsdiskussion). Nicht umsonst ist auch der Sexualkundeunterricht etwa verpflichtend - hier kann man sich auch nicht aus religiösen Gründen abmelden. Und auch die Schule (Schulpflicht) selbst - anders als beispielsweise eine Unterrichtspflicht in anderen Ländern. Ich finde auch, dass es solche grundsätzlichen Dinge geben muss, die eine Gesellschaft zusammenhalten.



Community

Hallo, für registrierte UserInnen bietet juleica.de mit der Community noch mehr: ein Forum, einen Newsletter, direkte Messages an andere JugendleiterInnen und vieles mehr. Dafür kannst du dich einloggen oder jetzt registrieren.

Community
Regionen

Baden-Württemberg Bayern Rheinland-Pfalz Saarland Hessen Nordrhein-Westfalen Thüringen Sachsen Sachsen-Anhalt Brandenburg Macklenburg-Vorpommern Berlin Niedersachsen Schleswig-Holstein Hamburg Bremen