Hallo, einloggen oder neu registrieren

Du bist im Moment nicht eingeloggt. Deshalb kannst du nur in Teilen des Forums lesen und nicht schreiben. Bitte log dich daher zuerst ein!

Zecken

Autor Nachricht
Verfasst am: 03. 05. 2010 [17:30]
neuss89
Themenersteller
Dabei seit: 01.05.2007
Beiträge: 10
Bei uns ein heißbeliebtes Thema:
Darf ich als Gruppenleiter den Kindern eine Zecke ziehen? Kann ich dafür haftbar gemacht werden, wenns schief geht?
Bei uns kam die Idee auf uns von den Eltern unterschrieben zu lassen, dass wir die Zecken ziehen dürfen. Gibt es dafür Vorlagen?
Verfasst am: 03. 05. 2010 [17:46]
bendel
Dabei seit: 05.06.2005
Beiträge: 33
Es gibt bestimmt kein Gesetz, dass Gruppenleitern verbiete, Zecken zu ziehen. Wenn was schief geht, muss man sich natürlich fragen lassen, warum man nicht zum Arzt gegangen ist. Von daher ähnlich wie die häufig geführte Diskussion um Medikamtengabe (nicht verboten, aber natürlich muss man dafür grade stehen).

Ich denke aber, es ist in jedem Fall besser, selbst etwas zu tun, als gar nichts zu tun! Wenn, dann muss man konsequenterweise auch jedes Mal mit den Kinder zum Arzt und sich Fenistil etc. verschreiben lassen. Wenn man sich die Kinder die ganze Zeit jucken lässt o.ä. ist das für mich eher unterlassene Hilfeleistung und damit schlimmer, als wenn man mal eine Salbe gibt.

Wir haben einen Passus auf unserer Anmeldung, wo die Eltern unterschreiben können, dass wir Medis bei Insektenstichen etc. geben dürfen (kreuzen erfahrungsgemäß alle an). Da steht zwar nix von Zecken drin (sollten wir vielleicht ergänzen), aber würde das mal darunter fassen.
Wozu brauchst du eine Vorlage? Ein Satz auf der Anmeldung (Ich gestatte den Betreuern, im Falle ....) reicht doch.

Jedenfalls würde ich den Kindern die Zecke ziehen. Wenn das irgendwie nicht klappt oder der Stich sich ungut entwickelt, dann zum Arzt. Wenn die Zecke eine Krankheit überträgt ist es ja sowieso schon zu spät, wenn sie gebissen hat, oder?

Sollte es viele Zecken geben (hat man ja manchmal) würde ich die Kinder auffordern, sich abends gründlich auf Zecken abzusuchen bzw. die Betreuer ggf. dazu anhalten und präventiv dafür sorgen, dass Kinder mit langen Hosen etc. z. B. am Geländespiel teilnehmen.

Als wir mal in den Osten gefahren sind, haben wir die Eltern auf der Anmeldung auch auf die FSME-Schutzimpfung hingewiesen.
Verfasst am: 03. 05. 2010 [18:07]
neuss89
Themenersteller
Dabei seit: 01.05.2007
Beiträge: 10
Leider ist unsere Anmeldung schon draußen. Wir wollten die Eltern auf unserem kommenden Elternabend darauf hinweisen und uns das von denen irgendwie unterschreiben lassen, dass wir die ziehen dürfen. Bisher sind wir nämlich für jede Zecke immer ins Krankenhaus gefahren, teilweise dann mehrmals am Tag.
Verfasst am: 03. 05. 2010 [18:54]
Andy93
Dabei seit: 19.10.2009
Beiträge: 28
Also mann kann zecken ziehen, das ist kein Thema. Mann sollte aber die Zeckenzangen aus der Apoteke, ca 1-3 €, sich einmal anschaffen.

wir machen das in der schule auch und haben damit nie probleme gehabt. Sowohl auch nicht bei fahrten.
Ihr solltet aber euch das datum von der zecken entfernung euch aufschreiben und die Kinder sollten dann nach 4-6 wochen einmal zum arzt gehen und sich auf dei zeckenkrankheit Borellien überprüfen lassen. So sind wir immer sehr gut gefahren.

Natürlich kannst du das auch auf die anmeldung raufschreiben. Finde ich auch ok.
Aber du musst so und so die Zecke entfernen, wenn die da ist icon_smile.gif
Dafür jedesmal ins Krankenhaus, halejulia icon_smile.gif die freuen sich ^^ icon_biggrin.gif icon_biggrin.gif

Haftbar kannst du eigentlich immer gemacht werden ^^ wenn du so fragst. Du kannst wegen nicht helfen dranbekommen werden oder wenn du hifst, das du das faksch machst.

Solte was falsch gehen, sofort ins Krankenhaus!! Die können dirt besser was dagegen unternehemen.

Deine Idee mit den eltern finde ich außer dem Super ^^ icon_smile.gif
Viel Glück ^^
Verfasst am: 05. 05. 2010 [10:13]
matze12
Dabei seit: 18.08.2009
Beiträge: 12
ich habe mich sowohl für unser zeltlager, als auch im rahmen einer veranstaltung an der universität zum thema klassenfahrten in diesem bereich informiert und es sieht folgendermaßen aus:

rein rechtlich darfst du weder eine Zecke, noch einen holzsplitter oder irgendetwas aus dem körper des kindes entfernen. dies ist eine handlung an einer offenen wunde und gilt damit als operation. operationen dürfen allerdings nur von ärzten durchgeführt werden. genau so sieht es mit dem verabreichen von medikamenten (aller art, also auch kleinere sachen oder solche, die von den eltern ausdrücklich mitgegeben wurden) oder dem setzen von spritzen (z.B. diabetiker) sowie asthmaspray aus. es ist nur erlaubt die medikamente anzureichen, die einnahme muss das kind selbst durchführen.
sollte der fall mit der zecke auftreten muss man rein rechtlich jedesmal ins krankenhaus. da hilft auch eine unterschrift der eltern nichts, dass ich zecken ziehen darf, denn rein rechtlich dürfen auch eltern diese "operation" nicht durchführen. durch die fahrt ins krankenhaus entgehe ich dann auch dem problem der unterlassenen hilfeleistung, die oben einmal angesprochen wurde, falls ich "nichts" tue.

soviel zur rechtlichen seite...die praxis sieht allerdings anders aus und bei uns im Zeltlager handhaben wir es so, dass wir zecken selbst ziehen (ohne dafür vorher extra eine erlaubnis der eltern einzuholen; was ihr aber durchaus machen könnt, aber es stellt sich die frage, für was ich dann noch alles eine erlaubnis einholen muss...). allerdings wird das kind über das gesamte lager dann beobachtet und sobald sich ungewöhnliche zeichen zeigen (z.B. eine leichte rötung um die zeckenbissstelle) geht es zur sicherheit ins krankenhaus.

in allen unsicheren fällen ist die fahrt ins krankenhaus ratsam, da ihr euch selbst damit absichert.



Community

Hallo, für registrierte UserInnen bietet juleica.de mit der Community noch mehr: ein Forum, einen Newsletter, direkte Messages an andere JugendleiterInnen und vieles mehr. Dafür kannst du dich einloggen oder jetzt registrieren.

Community
Regionen

Baden-Württemberg Bayern Rheinland-Pfalz Saarland Hessen Nordrhein-Westfalen Thüringen Sachsen Sachsen-Anhalt Brandenburg Macklenburg-Vorpommern Berlin Niedersachsen Schleswig-Holstein Hamburg Bremen